Datenschutzinformationen gemäß Artikel 13 DSGVO über die Anfertigung und Verwendung von Bildaufnahmen bei Veranstaltungen

 Stand: 19.09.2021

 

Verantwortlicher für die Verarbeitung der erhobenen personenbezogenen Daten in Hinblick auf Ihre Kontaktdaten:

Freiwillige Feuerwehr St. Pantaleon

Ringstraße 13, 4303 St. Pantaleon

st.pantaleon@feuerwehr.gv.at

 

Datenschutzbeauftragter: 

Sie können zu allen mit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten und mit der Wahrnehmung Ihrer

Rechte im Zusammenhang stehenden Fragen den Datenschutzbeauftragten Bernhard Auinger zu Rate ziehen.

 

Kontaktdaten:

Bernhard Auinger

bernhard.auinger@feuerwehr.gv.at

 

Zweck der Verarbeitung:

Anfertigung von Bildaufnahmen auf unseren Veranstaltungen sowie Verwendung im Rahmen der

Öffentlichkeitsarbeit, um die jeweiligen Veranstaltungen zu dokumentieren, unsere diesbezüglichen Aktivitäten darzustellen und auf diese

Weise den Geschäftspartnern und anderen Organisationen und Personen, die an Aktivitäten von uns interessiert sind, einen

vertrauensbildenden und kundenorientierten Eindruck zu vermittelt und den Bekanntheitsgrad unserer Körperschaft zu erhöhen.

 

Rechtsgrundlage der Verarbeitung:

Überwiegende berechtigte Interessen unserer Körperschaft unter Wahrung der Verhältnismäßigkeit

gemäß § 12 Abs. 2 Z 4 und § 12 Abs. 5 DSG, die sich aus dem Zweck der Verarbeitung ergeben und bei denen davon auszugehen ist,

dass zum einen die Veranstaltungsteilnehmer die Anfertigung und Verwendung von Bildaufnahmen bei Veranstaltungen dieser Natur

unter üblichen Umständen vernünftigerweise erwarten können und annehmbar finden und zum anderen die Verarbeitung der

Bildaufnahmen nicht in die Rechte und Freiheiten der abgebildeten Personen eingreift, sich für diese Personen keine nachteiligen Folgen

ergeben und zudem die Verarbeitung im Einklang mit dem Datenschutzrecht und sonstigem Recht steht. Die Verarbeitung ist erforderlich,

weil der angeführte Zweck der Öffentlichkeitsarbeit nur durch die bildhafte Darstellung der Veranstaltung mit ihren Teilnehmern (darunter oftmals Personen des öffentlichen Lebens) möglich ist.

 

Kategorien von Empfängern: Die Öffentlichkeit durch Veröffentlichung der Bildaufnahmen auf unseren Websites, in sozialen Medien

und in Printmedien.

 

Übermittlung in Drittländer:

Bei der Veröffentlichung der Bildaufnahmen auf unseren Websiten, in sozialen Medien und in Printmedien

kann nicht ausgeschlossen werden, dass ein Abruf aus Drittländern erfolgt bzw. die Bildaufnahmen in Drittländern bekannt werden.

 

Dauer der Datenspeicherung:

Die Bildaufnahmen werden bis zum Ende des dritten Jahres nach der letzten Verwendung gespeichert, weil i.A. erst dann angenommen werden kann, dass sie für den Zweck der Verarbeitung nicht mehr erforderlich sind. Einzelne Bildaufnahmen, insbesondere solche mit Personen des öffentlichen Lebens, können für Archivzwecke auch länger gespeichert werden.

Eine einzelfallbezogene Prüfung bei einem Löschungsbegehren bleibt davon unberührt.

 

Betroffenenrechte:

Sie haben das Recht auf Auskunft, Löschung, Einschränkung und Widerspruch unter den Voraussetzungen

jeweiligen gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere der DSGVO und des DSG. Zur Geltendmachung Ihrer Rechte müssen Sie

Informationen bereitstellen, die es ermöglichen, Sie auf den Bildaufnahmen zu identifizieren, da wir keine Namen und sonstigen

Identifikationsdaten mit den Bildaufnahmen speichern.

Das Recht auf Löschung können Sie bereits während der Veranstaltung wahrnehmen, indem Sie den Fotografen nach einer Aufnahme

Ihrer Person, die Sie nicht wollen, unverzüglich ersuchen, Ihnen das Foto zu zeigen und sofort zu löschen. Sie können die Löschung von

Fotos, auf denen Sie abgebildet sind, auch nach der Veranstaltung verlangen und aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation

ergeben, Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen.

Sie haben kein Recht auf Berichtigung, weil die Bilder den Sachverhalt zum Zeitpunkt der Aufnahme wiedergeben und somit nicht

„unrichtig“ sein können. Sie haben kein Recht auf Datenübertragbarkeit, weil die Bildaufnahmen nicht von Ihnen bereitgestellt wurden.

 

Beschwerderecht:

Sie haben das Recht, sich bei einer Aufsichtsbehörde über rechtswidrige Verarbeitungen personenbezogener Daten

zu beschweren. In Österreich ist die Datenschutzbehörde (www.dsb.gv.at) zuständig.